Home / ERGONOMIE / TAUBE HÄNDE BEIM RADFAHREN

HOME/ BLOG

TAUBE HÄNDE BEIM RADFAHREN


Wie verhindere ich taube Hände beim Radfahren?


Eine Vielzahl von Fahrradfahrern plagt bei längeren oder anspruchsvolleren Touren ein Taubheitsgefühl im Handbereich. Der Grund dafür liegt in gereizten Nerven.
Die Hände sind einer von nur drei Kontaktpunkten zwischen Mensch und Rad, wodurch ein hoher punktueller Druck auf eine geringe Fläche verteilt wird. Je nach Rückenneigung lastet ein Großteil des Oberkörpergewichts direkt auf dem Lenker.
Ein suboptimaler Griff, kombiniert mit einer schlechten Griffhaltung sorgen für eine falsche Sitzhaltung, was sich negativ auf das ganze Fahrerlebnis auswirkt. Schon nach kurzen Touren können außerdem Nackenverspannungen und Rückenschmerzen auftreten.

Wodurch entsteht das unangenehme Kribbeln in den Fingern?

RING- UND KLEINER FINGER
Taubheitsgefühle in den Händen entstehen oft durch einen zu hohen Druck auf den empfindlichen Ulnarnerv. Dieser verläuft im Bereich des Kleinfingerballens knapp unterhalb der Hautoberfläche. Durch zu hohen Druck auf die Handaußenseite entwickeln sich auf die Dauer Taubheitssymptome an Ring- und kleinem Finger. Eine Lösung ist der Tausch des herkömmlichen Griffs gegen einen sogenannten Flügelgriff. Dadurch wird die Auflagefläche der Hand vergrößert und der Druck besser verteilt.

ZEIGE-, MITTELFINGER ODER DAUMEN
Treten Schmerzen oder Taubheit an den restlichen Fingern auf, kann ein zu hoher Druck auf dem Ausgang des Karpaltunnels die Ursache sein. Dieser Tunnel ist gewissermaßen eine Röhre im Handgelenk, durch die wichtige Nervenstränge der Hand geleitet werden. Hervorgerufen werden die Schmerzen durch ein zu starkes Abknicken des Handgelenks, was Nerven, Sehnen und Blutgefäße komprimiert. Die Folge ist ein verengter Karpaltunnel und ein beschädigter Mediannerv, was auch als Karpaltunnelsyndrom bezeichnet wird. Gerade auf längeren Fahrten mit zunehmender Ermüdung ist es schwierig, die ergonomisch korrekte Position der Hand zu gewährleisten. Ein korrekt eingestellter Flügelgriff kann auch hier unterstützen und das Handgelenk in der ergonomisch optimalen Position halten, ohne dass es abknickt.

Wie kann man taube Hände verhindern?

HANDSCHUHE
Passende Fahrradhandschuhe können die Kontrolle unterstützen und auch eine ergonomische Wirkung erfüllen. Dank der verwendeten Schaumstoff- oder Gel-Polster werden die empfindlichen Bereiche auf der Handinnenseite zusätzlich gestützt und an die Ergonomie der Griffe angepasst.

LENKER
Die Lenkerstrange sollte eine Biegung nach hinten haben. Durch einen geraden Lenker wird das Handgelenk in eine seitlich überstreckte Haltung gezwungen, was die Nerven quetschen kann.

GRIFFE
Ergonomische Fahrradgriffe haben meist einen Flügel auf der Außenseite. Dieser besteht aus einer weicheren Gummimischung, welche die Stöße besser dämpft. Er bringt mehr Auflage für die Hand und verteilt dadurch das Gewicht auf eine größere Fläche. Durch die Formgebung der Griffe wird das Handgelenk gestützt und geradegestellt, weshalb Ulnarnerv und Medianusnerv nicht geknickt werden. Taube und eingeschlafene Finger, sowie Schmerzen im Handgelenk werden vermieden/vermindert.

Ergonomische Griffe findest du für jede Art von Fahrrad. Die genaue Form und die Ausprägung des „Flügels“ variiert dabei aber stark nach Anwendungsfall. Der klassische Flügelgriff eignet sich besonders für den Einsatz an City- & Trekkingrädern, für Mountainbikes gibt es eigens entwickelte Variationen, um den speziellen Anforderungen im Gelände gerecht zu werden.

Du siehst, dem Problem von schmerzenden Händen kann man auf vielfältige Weise begegnen. Welche Methode hast du für dich ausgewählt?
Andrea
Andrea 16/07/2021

Toller Beitrag!

1 Kommentar/e

Schreibe einen Kommentar

Empty content. Please select category to preview