Home / TIPPS / TIPPS FÜR RADREISEN

HOME/ BLOG

TIPPS FÜR RADREISEN


Hast du dich vielleicht schon in das Thema Radreisen eingelesen, aber es fehlt noch der letzte Anstoß um richtig losstarten zu können? Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengefasst:

ZEIT
Insbesondere wenn es deine erste Radreise ist solltest du dich nicht überschätzen und mit circa 20-30 km am Tag beginnen und dich langsam steigern. Dein Körper wird sich dann langsam an die neuen Belastungen gewöhnen. Wenn du deine erste Reise direkt so planst, dass du am Tag 100 km schaffen musst, wirst du kaum Spaß haben. Womöglich ziehst du dir durch die ungewohnte Belastung ernsthafte Verletzungen zu und verlierst den Spaß daran.

PLANUNG
Sich zu sehr an einen vorgegebenen Weg zu halten kann das Erlebnis negativ beeinflussen indem man vielleicht die schönsten abgelegenen Orte abseits der Standardwege verpasst. Wir empfehlen eine Kombination aus Radwegen und „eigenen Wegen”. Dabei hat man dann gleichzeitig den Reiz des Unbekannten bei Erkundung auf eigener Faust, sowie die etwas ruhigeren Abschnitte auf den gut beschilderten Radwegen frei dem Motto „der Weg ist das Ziel“.

AUSRÜSTUNG
Du solltest natürlich sicherstellen, dass dein Rad funktionstüchtig ist. Im Zweifelsfall bringst du es vorher zu einer Fahrradwerkstatt und lässt es einmal durchchecken. Daneben solltest du darauf achten, dass du einen soliden Gepäckträger mit ein paar Packtaschen hast. Wie viele Taschen du brauchst und womit du diese befüllst, hängt von der Dauer deiner Tour, der Übernachtungsart und der Jahreszeit ab. Wenn du im Hotel übernachtest, brauchst du kein Zelt, Matratze und Schlafsack. Wenn du immer im Restaurant essen möchtest brauchst du beispielsweise keinen Campingkocher.

Schließlich lässt sich sagen: Genieße die Landschaften, lasse dich vom Unbekannten treiben und mache alles so, wie es dir gefällt. Wenn du alle paar Kilometer eine Pause machen möchtest, dann mach das. Wenn du abends den Komfort eines Hotels möchtest, dann übernachte im Hotel. Niemand schreibt dir vor, dass du unbedingt im Zelt schlafen musst, tagelang nicht duschen darfst oder nur Dosenravioli essen sollst.
Die meisten Dinge lassen sich auch wunderbar unterwegs regeln und überall gibt es nette, hilfsbereite Menschen, die einem gerne helfen werden. Der wichtigste Schritt ist aufzustehen, anzufangen zu planen und dann so schnell wie möglich auf den Sattel zu springen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Empty content. Please select category to preview